Zwischen geteilter Kultur und zerteilter Gesellschaft: Zur Sozialgeschite der neuen Medien in Weimarer Republik

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

Authors

Colleges, School and Institutes

Abstract

Dieser Beitrag thematisiert die widersprüchliche Sozialgeschichte der 'neuen Medien' Kino und Rundfunk in der Weimarer Republik – einerseits als vermeintliche Förderer einer 'massenkulturellen' Nivillierung traditioneller Milieuschranken, aber andererseits als Spiegel der gewaltigen sozialen Gegensätze einer zutiefst zerklüfteten Gesellschaft. Er argumentiert, dass die neuen Medien der Zwischenkriegszeit das Publikum sowohl einigen wie auch trennen konnten je nach Art der Produktion und Aneignung, und betont dabei die Unterschiede von einem Medium zum anderen sowie auch die Veränderungen im Laufe der Zeit, die besonders deutlich waren während der Weimarer Ära.

Details

Original languageGerman
Pages (from-to)92-109
JournalGeschichte in Wissenschaft und Unterricht
Volume62
Issue number9/10
Publication statusPublished - Sep 2011